SPLA Reporting ist ziemlich anstrengend. Es gibt keine wirklichen Tools, die zuverlässig SPLA Lizenzen zählen und so ist es immer mühsam zu prüfen wie viele Benutzer aktiv oder welche Programme auf den Server installiert sind. Und genau hier wollen wir einen ersten Schritt gehen, bezogen auf Terminal Server. Dieser Sensor ist verfügbar ab Ende März.

Der Sensor prüft wer das Recht hat, sich auf einem Terminal-Server anzumelden, in welchen Terminal Gruppen sich dieser befindet (RDS-Session Hosts) und welche Office-Version auf diesen installiert sind. Dadurch können Sie schnell und einfach herausfinden, wie viele Lizenzen für Office 2016, 2013 usw benachrichtigt werden müssen.

 

Wie man hier sieht werden auch die Server an sich (und die Betriebssysteme aufgelistet). Somit hat man diesen Punkt auch schon mal abgedeckt.

Basic Info SPLA

Diese Infos sollten eigentlich von jedem System aus abrufbar sein, dass heißt wenn Ihnen dies reicht, können Sie den Sensor überall anlegen. Mit dabei sind normalerweise auch die OU Daten aus dem Active Directory. Wenn hier die Struktur optimal aufgebaut ist, kann diese auch extrem helfen zu Unterscheiden wie viele Lizenzen Educational sind.

 

OU Data

Der Sensor stellt diese Einträge knotenweise dar. Zum Beispiel gibt es den OU Eintrag Kunden und die Einträge „Kunden/FirmaA“ und „Kunden/FirmaB“. Der Eintrag für Kunden enthält die Summe aus FirmaA und FirmaB.

Collections und Office Version

Den vollen Nutzen aus dem Sensor erzielen Sie aber durch ein Anlegen auf einem System welcher die Remote Desktop Rolle besitzt. Es wird nämlich das PowerShell Modul für RemoteDesktop benötigt.

Damit können wir im Sensor auch Infos zu den verschiedenen Collections anzeigen. Zusätzlich durch Angabe der Zugangsdaten (am besten der Dom-Admin) lesen wir ebenfalls die Office Version aus.

RDP SessionHost Fehler SPLA

Fehlen diese Informationen. erhalten Sie obige Hilfestellung. Ansonsten finden Sie diese Informationen in einer weiteren Übersicht.

RDP SessionHost

Und damit wäre die erste Version unseres SPLA Reportings komplett.

Mit Infos zu Benutzern, Office Version und Server hoffen wir, dass wir Ihnen im viel Arbeit des manuellen Zählens ersparen.  Dieser neue Sensor ist Teil unseres März Updates.

Wenn Sie Fragen und Feedback haben, melden Sie sich einfach bei unserem Support 🙂 Wir freuen uns. Ich kann nun ruhigen Gewissens die Frage stellen, „Alles SPLA“ 🙂 ?