In diesem Blogbeitrag gehe ich einmal näher auf die Möglichkeiten in Server-Eye bezüglich Hyper-V ein. Sie erfahren wie Sie unter anderem den Status Ihrer VMs oder Shared Cluster überwachen können. Dabei setzen wir auf bekannte Schnittstellen um Ihnen ein einfaches und vor allem zuverlässiges Monitoring zu bieten. Neugierig geworden? Dann einfach weiterlesen!

Damit Sie sich direkt einen Überblick verschaffen können welche Punkte abgedeckt werden, hier einmal ein kleines Inhaltsverzeichnis:

  • Abschnitt 1 – Gesamtstatus, Host/VM Status
  • Abschnitt 2 – Cluster Shared Volumes, CSVs (Status + Speicherplatz)
  • Abschnitt 3 – Integrationsdienste Status
  • Abschnitt 4 – Replikationsstatus 
  • Abschnitt 5 – Hardware (RAID, Temperatur, etc)

 

Abschnitt 1 – Gesamtstatus, Host/VM Status

Zu allererst sollten Sie sich einen Überblick über Ihr Gesamtssystem verschaffen. Dazu gehören natürlich der Gesamtstatus und der Status Ihres Hypervisors. Zusätzlich prüfen wir diverse Statusinformationen Ihrer VMs, damit Sie sichergehen können, dass diese auch zuverlässig laufen. Dies machen Sie mit unserem Sensor „Statusüberwachung für Hyper-V„, der standardmäßig keine weitere Konfiguration benötigt und direkt die notwendigen Werte liefert. Sie können natürlich jederzeit VMs, die beabsichtigt offline sind in den Sensoreinstellungen ignorieren.

Hyper-V Monitoring-Status

Abschnitt 2 – Cluster Shared Volumes

Setzen Sie ein Cluster ein, so ist es vor allem wichtig den freien Speicherplatz zu überwachen. Dabei können Sie mit unserem Sensor einfach Schwellwerte setzen und haben natürlich gleichzeitig auch noch den Status im Überblick. Für diesen Fall haben wir den Sensor „Hyper-V Cluster Status“.

Hyper-V Monitoring-CSV

Damit Sie auch einen Einblick in die Entwicklung des Speicherplatzes haben, bieten wir im Sensor auch die Auslastung als Messwert an.

 

Abschnitt 3 – Integrationsdienste

Die Hyper-V Integrationsdienste sind sehr wichtig, da Sie notwendig sind für die Kommunikation zwischen VM und Hostserver. Deswegen sollten diese immer auf dem aktuellen Stand sein und einen positiven Status aufweisen. Dabei können Sie im Sensor kleinere Anpassungen vornehmen (wie nur aktivierte Dienste), standardmäßig ist der Sensor aber direkt einsatzbereit. Im Server-Eye Market finden Sie diesen unter dem Namen „Hyper-V Integrationsdienste Status“.

Hyper-V Monitoring-IntegrationService

 

Abschnitt 4 – Replikationsstatus

Benutzen Sie mehrere Hyper-V Server ist es wichtig den Replikationsstatus der einzelnen VMs zwischen den Servern zu überwachen. Dann nutzen Sie einfach den Sensor „Hyper-V Replikationsstatus“

Hyper-V Monitoring-Replication

Abschnitt 5 – Hardware

Wie Sie vielleicht gemerkt haben, fehlt in den obigen Sensoren der Status über das RAID, die Temperatur oder sonstige Hardwaresensorik (Netzteile, usw). Das liegt daran, dass Sie im Falle von Hyper-V auf die jeweiligen Hersteller-Sensoren setzen können für die Hardware.

Hier ein kurzer Überblick über die bekanntesten Anwendungsfälle:

RAID

  • RAID Überprüfung für Intel® Controller
  • Statusüberprüfung eines MegaRaid® Controllers
  • Überprüfung für Adaptec® Raid Controller
  • Server-Hersteller
    • Raidstatus für Terra®
    • Raidstatus für Tarox®
    • Raidstatus für bluechip®
    • Raidstatus für Extra Computer®
    • Arraystatus für HP® Server
    • Festplattenüberwachung für DELL® Server
    • Festplattenüberwachung für Fujitsu Siemens® Server

Temperaturen

  • CPU Temperatur
  • Mainboard Temperatur
  • Terra® Server Status via IPMI
  • Tarox® Server Status via IPMI
  • bluechip® Server Status via IPMI
  • Extra Computer® Server Status via IPMI
  • Temperaturstatus für HP® Insight
  • Temperaturüberwachung für Fujitsu Siemens® Server
  • Umgebungsstatus für Dell® OpenManage Sensor

Weitere Hardwarekomponenten

  • Terra® Server Status via IPMI
  • Tarox® Server Status via IPMI
  • bluechip® Server Status via IPMI
  • Extra Computer® Server Status via IPMI
  • uvm (Netzteil/Lüfter für Dell, HP, Fujistu)

 

Abschluss

Damit sollten Sie nun einen umfassenden Überblick haben, was alles in Hyper-V möglich ist mit Server-Eye. Sollte Ihnen nicht desto trotz noch irgendetwas fehlen oder haben Sie sonstiges Feedback an uns, einfach im Support melden 🙂 Wir freuen uns auf Sie!

Hyper-V Monitoring schnell und einfach!
5 (100%) 1 vote[s]