In Server-Eye können Sie Ihre Intel Server sehr einfach überwachen. Grundlage ist dabei entweder die Intel Active System Console oder das Virtualisierungsprodukt (wie z. Bsp. VMware). Doch was genau können Sie alles mit unseren Sensoren überwachen?

Was Ihre Hardware angeht, sollte alles was das Monitoring-Herz begehrt möglich sein.

 

Hier einmal ein Überblick und die Sensoren, die dafür genutzt werden können.

RAID Status Controller, Array, virtuelle Laufwerke RAID Überprüfung für Intel® Controller

Statusüberprüfung eines MegaRaid Controllers

Überprüfung für Adaptec® Raid Controller

Gesamtstatus via SNMP Chassis, Ereignisse, Batterie, Prozessor, Netzteile, Lüfter, Temperaturen Intel® Server Gesundheit
Gesamtstatus via IPMI Chassis, Ereignisse, Batterie, Prozessor, Netzteile, Lüfter, Temperaturen IPMI Sensorstatus

 

Damit sollte also kein Hardwarefehler untergehen und Sie haben die Systeme immer im Blick. Die Grundausstatung eines jeden Intel-Servers sollte dabei aus RAID und Gesamtstatus bestehen.

Voraussetzungen SNMP

Erforderliche Voraussetzungen richten sich danach ob Sie SNMP oder IPMI nutzen wollen. Am einfachten ist es die Intel Active System Konsole zu installieren. Dadurch werden die notwendigen SNMP Komponenten aktiviert, sodass die Statuswerte auslesbar sind. Hier gibt es allerdings ein paar Stolpersteine. Eine Ausführliche Anleitung dazu finden Sie in unserem FAQ Bereich (gilt auch für normale Intel Server).

Die Kurzfassung ist:

  • Stellen Sie sicher, dass der Windows SNMP Dienst (nicht verwechseln mit dem TRAP Dienst!!) installiert ist.
  • Prüfen Sie nun ob die Intel Active System Console (oder der SNMP Subagent) installiert ist.
    • Falls nicht, installieren Sie dieses nach. Falls ja, ist es wichtig zu wissen ob Intel Active System Console vor dem SNMP Dienst installiert wurde. Ist das der Fall müssen Sie Intel Active System Console noch einmal drüberinstallieren. Hintergrund ist das Intel Active System Console bei der Installation prüft ob der SNMP Dienst da ist. Falls dieser fehlt, installiert Intel Active System Console auch keine SNMP Funktionen.
  • Konfiguration des SNMP Dienstes. (Community, Standard ist „public“)

Der Sensor meldet auch ausführlich, was genau noch fehlt und gibt Ihnen so eine direkte Hilfe, die Sie abarbeiten können.

Intel Server SNMP Voraussetzungen

Voraussetzungen IPMI

Wenn Sie die Intel Active System Console installieren, werden im Normalfall alle Voraussetzungen bereits konfiguriert. Sollte dies nicht möglich sein, finden Sie hier die Anleitung zur manuellen Installation des IPMI Treibers, IPMI Treiber ohne Active System Console.

 

Voraussetzungen RAID

Die Voraussetzungen für die Überwachung des RAID Controllers richten sich nach dem verbauten Controller. Ist es ein Intel Raid Controller benötigen wir einen installierten Intel Rapid Storage Manager. Controller die die Webconsole 2 nutzen, können auf LSI Chips basieren. In dem Fall ist es sinnvoll das MegaCLI/StorCLI zu dem verbauten Controller herunterzuladen. Bei Adaptec wird ein installierter Adaptec/maxView Storage Manager benötigt. In den meisten Fällen sind diese Voraussetzungen schon erfüllt, da die Software für die Konfiguration des RAIDs vorab schon benötigt wird.

 

Sensorausgabe

Damit Sie sich das ganze nun besser vorstellen können, folgen anbei ein paar Screenshots. Ich finde es ist immer wichtig zu sehen wie das Endergebnis aussieht. Normalerweise sollten obige Schritte schon vorhanden sein auf dem System. Aber wenn man sich die Arbeit noch machen muss, kann man gleich den Lohn sehen.

SNMP-Variante

Intel Server - SNMP Gesundheit

IPMI Variante

Intel Server - IPMI

Der Unterschied im RAID Monitoring ist bei Intel im Vergleich zu den anderen Controllern (LSI, Adaptec) recht groß, da die Intel eigene Software nur Ereignisse schreibt.

Intel Server - Intel RAID

Intel Server - RAID ADAPTEC

 

Virtuelle Systeme

Da die Active System Console als ESXi Version keinen SNMP Support bietet, müssen Sie hier den Weg über unsere VMware Sensoren gehen. Hier benötigen Sie nur eine installierte PowerCLI (auf einem System im Netzwerk) und können die Hardware entsprechend überwachen. Mehr dazu finden Sie in unserem Blog Artikel oder natürlich unserem VMware FAQ Bereich.

Wenn Sie Hyper-V einsetzen, sollte auf dem Hypervisor ganz normal der oben beschriebene Weg funktionieren 🙂

Dann würde ich sagen, fangen Sie sofort an Ihre Intel Systeme zu integrieren und kommen Sie jedem Fehler zuvor!

Ach übrigens, wenn Sie Intel Server von unseren Partnern von Tarox und Wortmann nutzen habe ich eine gute Nachricht. Diese sind im Zuge unserer Partnerschaft vollkommen kostenfrei. Achten Sie hierbei auf die speziellen Herstellervarianten der obigen Sensoren.