Alles begann mit den Worten „Wir sollten endlich einen Backup-Plan und dessen Umsetzung in Angriff nehmen“ in der Besprechung der IT-Abteilung. Doch ein Kollege war der Meinung, dass Backups für Anfänger sind und keine Zeit dafür bleibt, da es Wichtigeres zu tun gibt.

Gespräche dieser Art werden die meisten von uns kennen und denken mittlerweile lächelnd an folgenden Moment zurück: Der Server hat einen Totalausfall oder eine wichtige, von allen täglich genutzte Software funktioniert nicht mehr und natürlich hat niemand eine Sicherungskopie erstellt.

Großes Geschrei

Spätestens jetzt steigen einem die Vorgesetzten auf’s Dach. Das Telefon läuft heiß, weil Kollegen aus anderen Abteilungen oder Kunden bereits mehrere Male auf die Verknüpfung geklickt und den Rechner neu gestartet haben – lediglich das Programm hat sich einfach immer noch nicht geöffnet. Nun setzt ein reges Treiben in der IT-Abteilung ein. Der Kollege, der zuvor noch erwähnte, dass keine Zeit für Backups vorhanden sei, muss plötzlich extrem viel Zeit in Schadensregulierung und Programm-Instandsetzung investieren. Kostbare Minuten fühlen sich an wie Stunden.

Backups, schnelle Wiederherstellung und sichere Replikation

Um genau solche Situationen zu verhindern, habt Ihr je nach spezifischem Anwendungsgebiet verschiedene Möglichkeiten des Backups, der schnellen Wiederherstellung von Dateien oder der sicheren Replikation – und natürlich auch deren automatisierter und kontinuierlicher Überprüfung durch unsere Sensoren.

Der Veeam Backup and Replication Sensor überwacht all Deine angelegten Tasks auf eine erfolgreiche Ausführung und gibt im Fehlerfall die Ursache des Scheiterns an.

Unser Backupstatus für Acronis Backup Sensor (ab der Version 12) überprüft die gewünschten Tasks/Pläne auf erfolgreiche Ausführung. Hier kannst Du vieles selbst einstellen. Vom Backup Plan bis hin zur maximalen Laufzeit in Stunden. Du benutzt den Acronis Management Server (AMS)? Challenge accepted! Wenn die Pläne nicht lokal verwaltet werden, sondern über den AMS, kannst Du auch dies in den Einstellungen kalibrieren.

Auch das Windows Server Backup ist uns nicht fremd und deswegen haben wir auch für dieses einen Sensor erstellt, der alle lokal angelegten Backup-Pläne der internen Backup Software von Microsoft auf korrekte Ausführung analysiert.
Dabei wirst Du stets nur über die fehlerhaften Jobs informiert, vergleichbar mit einem Reporting System. Die Backups werden automatisch analysiert, sobald eine Ausführung erfolgt.

 

Falls bisher noch nichts für Dich dabei war – keine Sorge. Wir haben noch etwas auf Lager.

Der Sensor TERRA Cloud Backup: Windows Agent Überwachung (inkl. automatischer Installation) wird all Deine Wünsche erfüllen. Denn hier wird nicht nur der Sensor installiert, sondern das Produkt gleich mitgeliefert. Der Sensor überprüft Deine angelegten Backups auf einen erfolgreichen Abschluss. Zusätzlich kannst Du mit der Einstellung „maximale Tage ohne Backup“ sichergehen, dass alle X-Tage ein Backup abgeschlossen wurde.

Der Backupstatus für Altaro® Sensor überwacht die wichtigen Dienste sowie den Status der gelaufenen Backups und Wiederherstellungen (bezogen auf die letzten 24 Stunden). Weiterhin wird überprüft, wann ein letzter Vorgang erfolgt ist, sodass wir Dich informieren, wenn seit X-Tagen nichts mehr getan wurde. Unterstützt werden Altaro Hyper-V Backup, Altaro VM Backup und Altaro Physical Backup.

Bei der Vielzahl an Backup-Möglichkeiten und unseren Sensoren zur kontinuierlichen Überprüfung, sollte wirklich für jeden etwas dabei sein. Für alle anderen gilt: Kein Backup, kein Mitleid.

 

Jetzt beraten lassen!

Florian Großmann, Support

0 68 81 – 9 36 29 712