Viele Städte und Gemeinden haben damit zu kämpfen, das sie regelmäßig prüfen müssen, ob die Schattenspeicher-Datei korrekt übertragen wurde. Dabei gibt es zwei Abhängigkeiten in Form des Programmes MPS (welches die Schattenspeicherdatei erstellt) und EWO Transfer welches den Upload dieser XML-Datei über FTP übernimmt.

Ich zeige Ihnen nun an Hand von wenigen Schritten, wie Sie dieses Problem zuverlässig überwachen können und eine Sorge weniger haben :).

[dt_gap height="40"]

Der erste Schritt zur erfolgreichen Überwachung sollte sein, folgende Dienste zu überwachen:

  • DW-DBCControl_mpsEM
  • DW-DBCControl_mpsNF
  • DW-DBControl_EM_OSCI

Sind diese Dienste nämlich nicht gestartet, funktioniert das Erstellen der Schattenspeicher-Datei schon gar nicht.

Dazu bietet Server-Eye den Sensor „Windows Dienst Gesundheit“, der alle automatisch gestarteten Dienste im System überwacht.

Danach kommt das Herzstück der Überwachung, das Überprüfen der Logdateien wofür wir den Sensor „Log-Datei Ordnerüberwachung“ anbieten.

Diesen füllen Sie einfach wie folgt aus:

Log Sensor Konfig

 

Sobald nun eine neue Logdatei hinzukommt, die nicht das Schlüsselwort „Datei erfolgreich“ enthält, erhalten Sie eine Alarmierung.

Wenn Sie die beiden Sensoren nun noch als Template abspeichern, können Sie diese Form der überwachen schnell und einfach auf Ihre Server anwenden.

Bewerten Sie diesen Beitrag