Das gab es noch nie! Diesen Monat fällt der Microsoft Patch Day aus und somit heißt es 4 Wochen länger warten bis wichtige Sicherheitslücken geschlossen werden.

Die Bestätigung erfolgte vor 2 Tagen über das MSDN. Anscheinend gab es kurz vor Release ein nicht näher genanntes Problem, welches für diese Verzögerung sorgte. Auf der einen Seite ist eine Verschiebung des Patch Days aufgrund von Problemen eine gute Entscheidung. Allerdings bedeutet dies nun auch, dass Sicherheitslücken vorerst offen bleiben. Damit kommen wir zu einem größeren Nachteil der neuen Update Politik von Microsoft. Durch die Kumulativen Updates, werden ja keine einzelne Updates mehr angeboten, sondern nur noch in Paketen ausgerollt. Microsoft will hier sicherstellen, dass alle Systeme auf dem gleichen Stand sind.

Das bedeutet aber, dass ein fehlerhaftes Update nun zur Verschiebung eines ganzes Paketes führt. Man sollte sich also in den nächsten Jahren auf die ein oder andere weitere Verschiebung einstellen.

Windows Update Sensor

Überwacht ihr den lokalen Update Stand mittels unserem Sensor, so empfiehlt es sich vorerst über die „Bulk Editierung“ den Schwellwert „maximale Tage seit dem letzten Update“ anzupassen um eventuellen Fehlalarmen vorzubeugen. Wenn Sie noch Fragen haben zur Bulk-Editierung finden Sie hier (Bulk-Edit FAQ) eine schnelle Anleitung  dazu.

Und so schließe ich diesen Eintrag einmal mit den Worten von Microsoft ab,  „Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten die diese Veränderung des vorhandenen Plans verursacht“