Jeder von Euch erinnert sich an den März 2020, an dem von ein auf den anderen Tag klar wurde, dass sich Präsenz-Veranstaltungen in der nächsten Zeit vorerst nicht mehr realisieren lassen. Dass uns dieser Zustand seit nunmehr fast 1 1/2 Jahren begleitet, damit hätte auch ich zum damaligen Zeitpunkt nicht gerechnet. Aber da, wo sich eine Türe schließt, öffnet sich woanders auch eine neue. Und woran wächst man? Richtig! An neuen Herausforderungen.

Unser gesamtes Angebot an Know-how Transfer, welches sich von unseren Zertifizierungsschulungen über Besuche von Messen und Kongressen, Vor-Ort Terminen und unseren geliebten Partnertag erstreckt, musste neu konzeptioniert werden.

Erfahrungen im Bereich der Durchführung von digitalen Veranstaltungen konnten wir bis dato ausschließlich über unsere Webcasts sammeln, was aber in keiner Art und Weise mit der Durchführung einer Schulung vergleichbar war.

Den Know-how Transfer einzustellen war selbstverständlich keine Option, da gerade bei unserem Produkt die neuesten Entwicklungen, Updates als auch Änderungen an unsere Partner kommuniziert werden müssen.

Da wir alle im gleichen Boot saßen, war die Akzeptanz zur Durchführung der Veranstaltungen in digitaler Form sehr hoch. Das war unser Glück. Jedoch war es essentiell, sich mit der Art und Weise der Durchführung von anderen abzuheben.

Gerade im Bereich unserer Zertifizierungsschulungen sind wir mit der digitalen Durchführung schnell an unsere Grenzen gestoßen. Gerade für unsere Referenten, Simone und Rene, war es eine schwierige und belastende Situation. Während die beiden auf den Präsenz-Schulungen direkt mit den Partnern interagieren konnten, Feedback und Fragen zum Vermittelten erhalten haben, Small-Talk betrieben und den ein oder anderen Witz gerissen haben, so mussten sie in den ersten Monaten im digitalen Format meist gegen eine „Wand“ sprechen.

Mitunter lag dies daran, dass die Vielzahl der Teilnehmer im Home-Office saß, nicht das passende Equipment hatte und der Umgang mit der Situation allgemein für alle neu war. Man fühlte sich beobachtet, so das Feedback der Teilnehmer, was viele dazu bewogen hat, ihre Kamera erst gar nicht anzuschalten. Gott sei Dank ist der Mensch ein „Gewohnheitstier“ und wenige Monate später konnten wir, durch diverse sensibilisierende Maßnahmen, fast alle Teilnehmer dazu bringen, sich vor der Kamera zu zeigen, um unseren Referenten so ein besseres Gefühl zu geben.

Auch unseren Server-Eye Partnertag, welcher vom persönlichen Austausch mit unseren Partnern und Hersteller-Partnern lebt, konnte nicht mehr in der ursprünglichen Form durchgeführt werden. 300 Personen digital zusammen zu bekommen, stellte mich persönlich vor eine sehr große Herausforderung. Selbstverständlich konnte ich intern auf ausreichend Kompetenz im technischen Bereich zurückgreifen, jedoch hatte bis dato noch niemand von uns eine Veranstaltung in dieser Größenordnung digital organisiert und durchgeführt. Welches Tool ist dafür am geeignetsten, was machen wir, wenn das Internet ausfällt, wie können wir unsere Partner integrieren und sicherstellen, dass alle relevanten Informationen übermittelt werden. Und wie heben wir uns von der Masse an digitalen Veranstaltungen ab, die zu diesem Zeitpunkt angeboten wurden?

Richtig, wir machen es einfach wie immer und bleiben so authentisch wie möglich. Mit der Auswahl spannender Themen, einem visuell ansprechenden Setup, digitalen Freizeitevents und unserem Round-Table Konzept gelang es uns den Partnertag 2020, trotz Distanz, zu einem besonderen Erlebnis zu machen.

Somit beschlossen wir uns dazu, unser digitales Veranstaltungskonzept weiter auszubauen. Wichtig war uns dabei, die Nähe und den Informationsfluss zu unseren Partnern aufrecht zu erhalten. Unter dem Slogan #WirGehenLive treten wir nun seit Beginn dieses Jahres zweimal pro Monat mit unseren Partnern in den Austausch, geben ihnen Best Practices zu unseren Features und Erweiterungen mit an die Hand und informieren über die Inhalte der anstehenden Updates. Und die Resonanz bestätigt, dass dies die richtige Entscheidung war. Neben unserem Kick-Off im Februar, welches von knapp 300 Partnern im Stream verfolgt wurde, können wir durchschnittlich pro Session um die 90 Teilnehmer verzeichnen.

 

Feedbacks unserer Partner, wie…

„Es ist zwar nicht annährend vergleichbar, aber es war schön, Euch zu sehen“

„Macht weiter so, Ihr seid toll“

„ich finde das war ein seeehr informatives Live Event! Weder trocken noch langweilig. Bitte mehr davon!“

„Einfach nur schön, Euch zu sehen“

„Klasse gemacht, sehr gute und informative Veranstaltung“

 

… haben uns darin bestätigt, in dieses Thema weiter Zeit und Ressourcen zu investieren, um die #WirGehenLive Sessions noch attraktiver für Euch zu gestalten. Also, seid gespannt, was wir im 2. Halbjahr für Euch bereithalten werden!

Dennoch können wir es kaum erwarten, Euch hoffentlich bald wieder zu einer unserer Server-Eye Präsenz-Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

 

Eure Nadine