Die aktuelle Situation bringt viele neue Anforderungen an smarte und moderne Arbeitsweisen, sowie Kommunikationswege, mit sich. Darunter fallen, neben der Vernetzung von verschiedenen Firmen-Standorten, z.B. Remote-Arbeitsplätze und das Home-Office, welches aktuell in aller Munde ist.

 

Viele Unternehmen haben bereits auf Home-Office Arbeitsplätze umgestellt oder befinden sich gerade mitten in diesem Prozess. Auch wir von Server-Eye haben natürlich entsprechende Maßnahmen getroffen, damit wir wie gewohnt für unsere Partner da sein können.

Es ist daher sehr wichtig, dass man gerade jetzt entsprechende Tools im Einsatz hat, die einen dabei unterstützen, den Service-Level hoch zu halten oder sogar weiter auszubauen.

Für Systemhäuser, die noch nicht entsprechend aufgestellt sind, ist es nun der ideale Zeitpunkt sich mit der Situation auseinanderzusetzen und „alte“ Gewohnheiten und Arbeitsweisen in moderne Züge zu bringen.

Mit Server-Eye stehen viele verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um Euren Kunden schnell und einfach die notwendigen Services bieten zu können. Zentrales Management aus einer einzigen Konsole heraus.

– einfaches Monitoren der gesamten Infrastruktur des Kunden
– smarte und zentrale Kunden-Kommunikation
– ressourcenschonendes Patchen von Systemen, ohne viel Aufwand
– zentral gemanagte AntiViren-Lösung
– Fernwartung

Das Online Control Center, kurz OCC, kann als Bedienoberfläche jederzeit und von überall auf der Welt online aufgerufen werden. Eine physikalische Anwesenheit eines Mitarbeiters vor Ort, bei Deinen Kunden, ist nicht nötig. Für Server-Eye brauchst Du nur einen Internetbrowser und eine Online Verbindung.  Das OCC wurde über die Jahre so weiterentwickelt, dass das Design voll responsive ist und sich Deinem verwendeten Endgerät anpasst. Egal ob über PC, Notebook, Tablet oder Smartphone, Du hast die Infrastrukturen Deiner Kunden jederzeit voll im Blick.

Aber nicht nur die Bedienung von Server-Eye ist spielend leicht. Auch das Ausrollen und die Installation des Server-Eye Clients ist bequem online oder aus dem Home-Office machbar. Dazu stehen Dir bei Server-Eye mehrere Möglichkeiten zur Verfügung:

 

Die Remote Installation:

https://servereye.freshdesk.com/support/solutions/articles/14000072794-wie-funktioniert-die-remote-installation-navigation-im-occ

Bequem und direkt über das OCC, steht Dir direkt im OCC die Remote Installation zur Verfügung. Sofern Du bei Deinem Kunden bereits einen OCC-Connector installiert hast, kannst Du über die Netzwerkumgebung das Active Directory des Kunden laden und Server-Eye AD-weit über den OCC-Connector ausrollen lassen. Achte bitte in dieser Variante darauf, dass sich die Maschinen im Netz des Connectors befinden.

 

Die PowerShell Variante:

https://servereye.freshdesk.com/support/solutions/articles/14000056092-anleitung-server-eye-via-powershell-script-ausrollen-silent-installation-

Mithilfe unseres PowerShell Scripts bist Du sehr flexibel. Du kannst Sensorhubs installieren, OCC-Connectoren einrichten oder sogar einen komplett neuen Kundendatensatz anlegen. Somit kannst Du via PowerShell alle Eventualitäten, bei der Installation von Server-Eye, flexibel abdecken.

 

Die GPO Variante:

https://servereye.freshdesk.com/support/solutions/articles/14000062437-server-eye-in-windows-dom%C3%A4ne-automatisch-ausrollen-per-gpo-

Aufbauend auf unseren PowerShell Skripten kannst Du mit diesem speziellen Skript alle notwendigen Einstellungen treffen und das Skript via GPO verteilen. Über eine Gruppenrichtlinie kannst Du nun entweder Server-Eye auf allen Maschinen ausrollen oder einstellen, dass bei Systemstart automatisiert Server-Eye installiert wird, wenn es nicht vorhanden ist.

 

Also Ausreden zur Seite packen und die entstandene Chance nutzen, Euch optimal für die Zukunft und die noch kommenden Herausforderungen aufzustellen.