Im Umfeld der RA-MICRO Software aktuell Clients zu erkennen, zählen wir nicht als Herausforderung. Denn diese Information wird auf dem RA-MICRO Server täglich aktualisiert und anschließend von unserem Sensor abgegriffen. Dadurch kann man aktiv bei Problemen handeln und schnelle Lösungen erstellen – Ergebnis ist eine aktuelle Softwarelandschaft.

Da in den meisten Fällen ein SQL Server im Einsatz ist und wir eine korrekte Funktionsweise garantieren möchten, ist eine erfolgreiche Verbindung zur RA-MICRO Datenbank absolut notwendig. Der Sensor prüft diese in jedem Lauf.

Um die Lizenzbedingungen zu überprüfen, wertet der Sensor die aktiven Nutzer des RA-MICRO Clients aus – getrennt auch nach der WORD Schnittstelle. So kann aktiv überwacht werden, ab wann die Lizenzgrenze erreicht wird und demnach proaktiv gehandelt werden kann.

 

 

Auf der Client Seite kann man ein Problem bei Fremdkomponenten erkennen, indem man den Datei-Existenz Sensor in Server-Eye nutzt, die Datei C:\ra\nostp.flg zu prüfen. Existiert diese bereits, kommt es aktuell zu Problemen.

Dieser Sensor ist ein weiteres tolles Beispiel für die enge und auf Augenhöhe basierende Zusammenarbeit mit unseren Server-Eye Partnern. Wer kann diese Bedürfnisse und Anforderungen an ein solches Überwachungsszenario besser beurteilen als ein Systemhaus, welches täglich mit der RA-MICRO Software zu tun hat. Stefan Ewigleben von der RA-MICRO NORD Reiche und Redeker GmbH & Co. KG stand hierzu in einem regen Austausch mit unseren zuständigen Sensor-Entwicklern, um die notwendigen und wichtigen Komponenten des Sensors gemeinsam zu erörtern.

Das sagt Stefan zum Endresultat und der Nutzung des RA-MICRO Monitorings:

„Für unsere Kunden ist es bei zunehmender Digitalisierung und Anforderung an die Schnittstelle zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach „beA“ wichtig, immer mit den aktuellen RA-MICRO Versionen zu arbeiten. Sollte es Arbeitsplätze im Kundennetzwerk geben, die veraltet sind, erhalten wir einen Warnhinweis.

Zudem prüfen wir die Erreichbarkeit des RA-MICRO SQL Servers. Bei Problemen können wir den Kunden umgehend informieren.

Das macht die gute Zusammenarbeit mit Server-Eye aus. Von der Idee bis zur Umsetzung, nur wenige Wochen.“