Server-Eye kooperiert mit baramundi software AG und Avira:

Der komplette Bedarf eines Systemhauses ist nun verfügbar.

 

Server-Eye ist mit der größten Anzahl von vorgefertigten Überwachungssensoren/Templates einer der deutschen Technologieführer im Bereich „IT Monitoring“. Server-Eye ist ein Produkt der Krämer IT Solutions GmbH und überwacht fast alle gängigen Hard- und Softwareprodukte sowie Plattformen und Prozesse – einfach und effizient. Um zukünftig, speziell für Systemhäuser, den kompletten Bedarf im Managed Service abzudecken, hat Server-Eye nun Kooperationsverträge mit der baramundi software AG, einem der führenden deutschen Anbieter für Client-Management, sowie Avira, einem der führenden deutschen Anbieter für Antivirus-Lösungen, geschlossen.

 

„Wir begrüßen baramundi und Avira als neue Partner von Server-Eye. Wir freuen uns, dass Deutschlands führende Anbieter im Bereich Patchmanagement, Antivirus und IT-Monitoring ihre Kräfte bündeln und von nun an gemeinsam den kompletten Bedarf von Systemhäusern abdecken können.“, so Geschäftsführer Michael Krämer.

Durch die Integration von baramundi Patch Management und Avira Antivirus Pro , ergeben sich nicht nur aus technischer Sicht, sondern auch preislich gesehen viele Vorteile. Beide Lösungen sind ab sofort komplett in die Server-Eye Oberfläche integriert und können zentral durch das Systemhaus für die jeweiligen Kunden verwaltet werden.

 

Als Server-Eye Partner können Systemhäuser ihren Kunden dadurch sehr interessante Angebote zum kompletten Management ihrer Lösungen anbieten. Diese sind einfach zu gestalten, preislich sehr attraktiv und decken dadurch zentralisiert den kompletten Bedarf eines Systemhauses in einer Oberfläche ab.

Server-Eye setzt mit dieser Kooperation weiterhin konsequent auf deutsche Lösungen und deutsche Partner. Erst im Oktober wurde eine Kooperation mit Securepoint, dem Marktführer aus Deutschland bei der Entwicklung von professionellen „Unified Threat Management“ Lösungen, geschlossen, um im Bereich Datenschutz und Qualität der angebotenen Leistungen keine Kompromisse einzugehen.

Baramundi und Avira stehen für höchste Qualitätsstandards. So sicherte sich baramundi im Oktober Gold in der Kategorie Patchmanagement beim Security-Insider Readers`Choice Award 2015. Im November hat Avira das Zertifikat vom Magdeburger AV-Test Institut als Bester Virenschutz für Windows 10 erhalten.

 

Abschließend, so Michael Krämer: „Für unsere Kunden ist das Thema „Datenschutz Made in Germany“ weiterhin ein Hauptkriterium im IT-Monitoring, sodass wir unsere Kooperationen auch zukünftig mit Herstellern aus Deutschland gestalten werden“.

 

Weitere Links

 

Kontakt für die Presse:
Server-Eye, Mario Reuter
Telefon: +49 (0) 68 81 – 9 36 29 73
E-Mail: mario.reuter@server-eye.de

 

 

Über Baramundi

Die baramundi software AG ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen. Mehr als 1.800 Kunden aller Branchen und Größen profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des unabhängigen, deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Ansatz zusammengefasst: Client-Management, Mobile-Device-Management und Endpoint-Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards. Durch die Automatisierung von Routinearbeiten und eine umfassende Übersicht über den Zustand des Netzwerks sowie der Clients optimiert die baramundi Management Suite Prozesse des IT-Managements. Sie entlastet die IT-Administratoren und sorgt dafür, dass Anwendern jederzeit und überall die benötigten Rechte und Anwendungen auf allen Plattformen und Formfaktoren zur Verfügung stehen – auf PCs, Notebooks, Mobilgeräten oder in virtuellen Umgebungen. Der Firmensitz der baramundi software AG befindet sich in Augsburg. Die Produkte und Services des im Jahr 2000 gegründeten Unternehmens sind komplett Made in Germany. Beim Vertrieb, der Beratung und Betreuung von Anwendern arbeitet baramundi weltweit erfolgreich mit Partnerunternehmen zusammen. Verschiedene Anwenderberichte von baramundi Kunden lesen Sie hier. Wenn Sie Referenzen wünschen, die genau Ihren Anforderungen entsprechen, dann schreiben Sie uns eine E-Mail.

Weitere Informationen unter: www.baramundi.de

 

Über Avira

Avira liefert IT-Sicherheit für PCs, Smartphones, Tablets, Server und Netzwerke – sowohl mit Software als auch Cloud-Services. Das Unternehmen wurde vor 27 Jahren gegründet, beschäftigt heute über 500 Mitarbeiter und rangiert laut Marktzahlen nach Verbreitung weltweit auf Platz 2 der Antivirus-Hersteller. Dank Aviras langjähriger Erfahrung und vielfach ausgezeichneter Antimalware-Technologie vertrauen inzwischen mehr als 100 Millionen Privatanwender sowie kleine und mittelständische Unternehmen auf IT-Security “Made in Germany”. Neben dem Schutz der virtuellen Umgebung kümmert sich Avira um mehr Sicherheit in der realen Welt. Die Auerbach Stiftung des Firmengründers und Hauptanteilseigners von Avira, Tjark Auerbach, fördert gemeinnützige und soziale Vorhaben. Der Hauptsitz von Avira befindet sich in Tettnang am Bodensee; Chief Executive Officer (CEO) ist Travis Witteveen.

Weitere Informationen unter www.avira.com oder unter www.facebook.com/aviraDE.

 

Über Server-Eye

Server-Eye ist die Monitoring-Lösung der Krämer IT-Solutions GmbH, aus Eppelborn im Saarland, zur Überwachung aller wesentlichen Prozessen einer IT-Infrastruktur. Die Nutzung ermöglicht Kunden einen sicheren und reibungslosen Betrieb der gesamten IT. Mit Server-Eye lassen sich beliebig viele IT-Infrastrukturkomponenten in einer Oberfläche übersichtlich und detailliert überwachen: Hardware, Software, Netzwerke und Kommunikationsgeräte. Die eingesetzten Sensoren sind meist mehr als nur eine einzelne Überprüfung, sie überwachen ganze Funktionsabläufe. Server-Eye nennt dies Plattform-Monitoring. Server-Eye überwacht alle Systeme und erkennt Gefahren, bevor sie zum Problem werden. IT-Verantwortliche profitieren durch die einfachere Nutzung und zahlen letztlich nur den Sensor statt vieler Einzelchecks. Die Lösung unterstützt alle gängigen Hersteller und erfüllt einen besonders hohen Sicherheitsstandard. Sie wird zu hundert Prozent in Deutschland und ohne fremde Kapitalbeteiligungen entwickelt und betrieben.

Bewerten Sie diesen Beitrag