Mit dem H2/2020 Update haben wir unserem Smart Updates eine weitere Funktion hinzugefügt.

Nun können auch Windows Upgrades installiert und so auch die größeren Sprünge bei Windows 10 durchgeführt werden.

Um die Funktion zu aktivieren, musst Du zu dem Smart Updates Sensor auf einem System wechseln.

 

Dort gibt es folgende Einstellungsmöglichkeiten:

 

Dabei kannst Du die Funktion aktivieren und einstellen, wie häufig dem Benutzer eine Verschiebung ermöglicht wird (Erläuterung dazu weiter unten).

Es kann also pro System entschieden werden, wo Upgrades durchgeführt werden. Möchtest Du das Ganze auf mehreren Systemen aktivieren, so kannst Du hier Gebrauch von unserer Bulk Editierung machen.

Doch nun mehr zum Ablauf der Windows Upgrades in Server-Eye. Einmal aktiviert und schon prüft Server-Eye Smart Updates 1x pro Tag, ob Upgrades verfügbar sind.

 

Ist dies der Fall, erscheint am System selbst die aus Smart Updates bekannte Benachrichtigung:

 

Der Benutzer hat nun zwei Möglichkeiten:

  • Upgrade installieren und neu starten
  • Verzögern des Upgrades

Wird die erste Möglichkeit ausgewählt, installiert das Modul im Hintergrund das Upgrade. Sobald die Installation abgeschlossen ist, erhält der Benutzer ein erneutes Fenster, das nun einen Neustart des Upgrades abschließen wird. Dieser Punkt ist auch unumgänglich.

Fährt der Benutzer das System einfach herunter und ignoriert das Fenster, wird das Upgrade trotzdem installiert (dies ist eine Windows Update Mechanik, auf die Server-Eye keinen Einfluss hat).

Bei Auswahl der zweiten Möglichkeit merkt sich Server-Eye diese Verzögerung. Der Benutzer kann diesen Vorgang nur so oft wählen, wie es in den Einstellungen definiert wurde.

Danach hat der Benutzer keine Option mehr, das Upgrade zu verzögern, sondern kann nur eine Installation auswählen. Damit kann also vom Systemhaus aus sichergestellt werden, dass die Systeme spätestens nach x Tagen aktualisiert werden.

4.8/5 - (29 votes)