Durch eine Störung in unserem Datenbankcluster kam es heute, 30.11.2018, zwischen 17 Uhr und 19:30 Uhr zu Verzögerungen in der Verarbeitung von Alarmmeldungen.

Seit 19:30 Uhr steht der Datenbankcluster wieder mit voller Performance zur Verfügung und arbeitet korrekt.

Durch die verzögerte Verarbeitung im Störungszeitraum kann es vereinzelt vorgekommen sein, dass sehr kurz anliegende Alarme nicht gemeldet wurden. Trotz einer mehrschichtigen Sicherungsstruktur lies sich dies leider nicht vermeiden. Wir werden prüfen wie dies in Zukunft komplett vermieden werden kann.

Falls Sie weitere Fragen haben wenden Sie sich bitte an support@server-eye.de.

 

 

 

***Update 01.12.***

Wenn eine Datenbank schon mal Probleme hat schlägt sie natürlich auch gerne mehrmals zu. Gestern Abend waren alle Messwerte wieder im normalen Bereich und keine Problem für den verbleibenden Datenbankcluster in Sicht, während eine Node weiter im Recovery Modus lag.

Allerdings haben verschiedene Nachtläufe und das Erstellen der Monatsberichte den verbleibenden Cluster ins Schwanken gebracht. Wir konnten die Systemstabilität  gegen 09:30 Uhr wieder komplett herstellen und entschuldigen uns für entstandene Fehlalarme von Systemen.

***Update 08.12.***

Unser Datenbankcluster wurde mittlerweile wieder komplett aufgebaut und läuft mit gewohnter Performance. Die Störungen bezüglich heruntergefahrener System oder Problemen bei der Integration neuer Systeme sollten damit gelöst sein.