Heute stelle ich Ihnen die 5 besten Sensoren vor um aktiv Probleme zu analysieren, die sich nicht unbedingt in einem Status messen lassen. Langsames Netzwerk, Probleme mit der Festplattenperformance und vieles mehr.

 

Mit Tool Sensoren, sind Sensoren gemeint welche als Werkzeug benutzt werden können. Beispielweise um temporäre Schwierigkeiten zu analysieren oder aber dauerhaft sicherzustellen, dass etwas korrekt arbeitet.

Platz 5 – Kopiergeschwindigkeit

Mit dem Sensor Kopiergeschwindigkeit können Sie die Performance im Netzwerk oder aber auch zwischen zwei Festplatten messen. Dazu erstellen wir eine gewünschte Anzahl von Dummy-Dateien und kopieren diese von A nach B.

Dabei ist dies besonders hilfreich wenn von einem Kunde die Aussage getroffen wird „Mein Netzwerk ist zu langsam“ oder „Die Arbeitsperformance ist schrecklich„. Falls der Vorgang eine eingestellte Grenze unterschreitet erhalten Sie einen Alarm und Sie können sicherstellen ob die Aussage des Kunden zutrifft.

Ausführliche Infos finden Sie dazu in diesem Blog Beitrag „Netwerkperformance messen“

Platz 4 – Ereignisanzeige Abfrage

Wenn sie öfters Probleme haben mit Anwendungen die hängen oder Treiber die das System verlangsamen, dann nutzen Sie den Sensor Ereignisanzeige Abfrage. Definieren Sie einen Filter für Ereignisse wie „Application Hang“ und stellen Sie genau fest, was Ärger auf ihrem System macht. Gerade Server Systeme wie Exchange/SQL sind sehr gesprächig und können sinnvolle Hinweise bei der Analyse geben.

Wie einfach der Sensor zu bedienen ist sehen sie an Hand dieses Blog Beitrages „Eventlog Monitoring in einfach

Platz 3 – Zeitdienstüberwachung

Genauso ärgerlich wie hängende Anwendungen sind Probleme mit der Systemzeit. Ist diese nicht korrekt, kann es sein dass Anwendungen oder Internetbasierte Dienste ihren Dienst verweigern.

Deswegen können Sie nicht nur Differenzen ermitteln sondern falls gewünscht gleich korrigieren lassen.

Wie genau das geht und was unser empfohlenes Setup ist erfahren Sie in diesem Blog Beitrag „Korrekte Systemzeitsynchronisierung“

 

zeitkorrektur

Platz 2 – PowerShell Skript Sensoren

Mit eigenen PowerShell Skripten ist die Analyse natürlich grenzenlos. Sie können verschiedene Aspekte (Ping , Dienste) miteinander kombinieren und ganz spezielle Anforderungen umsetzen.

Wenn Sie hier Ideen benötigen haben wir einige Blogartikel zu dem Thema erstellt, Logdateien bereinigen  , Aktionen Dank PowerShell.

ServerEye4

 

Platz 1 – Leistungsüberwachung

Aufgrund der Vielseitigkeit wirklich sehr mächtig. Performance Counter in Windows umfassen Latenzen von Festplatten, Warteschlangen und vieles vieles mehr. Dazu gibt es noch spezielle Zähler zugeschnitten auf Active Directory, Exchange, Hyper-V, SQL Server und sogar Drittpartiehersteller (Swyx). Durch die Einfachheit des Sensors, in welchem Sie alle Aspekte einfach live vom System auswählen können, ist dies das ultimative Analysewerkzeug. Sie müssen es nur nutzen.

Ein passendes Beispiel finden Sie in diesem Blogartikel,  Leistungsüberwachung in Server-Eye

 

 

Ich hoffe Sie konnten einen guten Überblick darüber erhalten, was Sie alles als Werkzeug in Server-Eye nutzen können um Probleme fernab von Statusmeldungen zu analysieren. Auch ein Server mit gesundem Status „OK“ kann Probleme haben.