Überwachen Sie Ihre Datenbanken

Sie sind in einer kleinen Firma mit 10 Verkaufsmitarbeitern angestellt, und überwiegend im Außendienst tätig. Der Hauptfirmensitz liegt in der Schweiz. Um mit Ihrer Firma in Kontakt zu treten, loggen Sie sich täglich in das virtuelle Netzwerk ein. Informiert werden Sie durch das Heimverzeichnis Ihrer Firma. Sie können darüber auf den Eingang der Bestellungen und alle wichtigen Nachrichten zugreifen.  

Aus irgendeinem Grund schaltet an einem Donnerstag die Haupt-Datenbank Ihrer Firma ab. Erfahrungsgemäß sind gerade Donnerstags die umsatzstärksten Tage. Sie und Ihre neun Kollegen haben keinen Zugang mehr zum Firmennetz. Das Verkaufssystem steht Ihnen nicht mehr zur Verfügung. Und gerade an diesem Tag haben Sie einen Termin mit einem großen Neukunden, der sehr dringend ein Geschäft mit Ihnen abschließen will. Sie hoffen, dass der Kunde sich auf den nächsten Tag vertrösten lässt. Und Sie müssen daran denken, welche Umsätze Ihnen und Ihren Kollegen wohl verloren gehen.

Das Monitoring-System Server-Eye hätte Ihnen und auch Ihrem Kunden diesen Ärger ersparen können: Der Administrator wäre bei einer Störung automatisch per Mail oder SMS benachrichtigt worden. Probleme wären gar nicht erst entstanden, und Ihre Kunden wären weiterhin zufriedene Kunden.